Fünf Tipps für einen guten Domainnamen

Bevor Sie mit der Erstellung einer Webseite anfangen, sollten Sie sich für einen Domainnamen entscheiden. Der Domainname sollte einfach zu buchstabieren und leicht zu merken sein. Es gibt Millionen registrierte Domains. Es ist sehr schwierig genau den Namen zu finden, nach dem Sie suchen. Hier sind einige Tipps, die Ihnen dabei helfen können.

Rechtschreibung

Es gibt Webseiten die ungewöhnliche Schreibung für ihre Namen verwenden, wie Flickr oder Tumblr. Für den Großteil der Webseiten funktioniert das jedoch nicht. Normalerweise wird die korrekte Schreibweise verwendet. Stellen Sie also sicher, dass sich keine Fehler in Ihrem Domainnamen befinden.

Er sollte Ihre Marke widerspiegeln

Wenn man sich den Domainnamen ansieht, sollte man direkt wissen worum es bei der Webseite geht. Verwenden Sie keinen Namen, der den Inhalt Ihrer Marke oder Ihrer Produkte oder Ihrer Dienste nicht widerspiegelt.

Verwenden Sie einen kurzen Namen

Sie sollten einen kurzen Namen verwenden, an den man sich leicht erinnern kann. Längere Namen können verwirrend sein und Besucher könnten ihn vergessen. Dadurch verlieren Sie wiederholte Besucher.

Verwenden Sie keine Satzzeichen

Sie sollten es vermeiden, unnötige Zeichen zwischen Wörtern zu verwenden. Benutzen Sie zum Beispiel nicht „Mailing-list“. Lassen Sie den Bindestrich einfach weg. Das wird die Suche einfacher machen.

Nutzen Sie eine Top Level Domain

Die Top Level Domain oder TLD ist der Teil der Adresse nach dem Punkt. Es gibt viele TLDs, aber Sie sollten einen geläufigen wie .com, .org, .net, usw. verwenden.

Falls Ihr Name bereits vergeben ist, können Sie ihn vom Besitzer abkaufen. Dafür gibt es ebenfalls Dienste, die dabei helfen. Sie sollten einige Zeit darin investieren, Ihren passenden Domainnamen auszusuchen.